Eine zweite Heimat

Platz für Teamplayer – Als Marek Mintál 2003 zum 1. FC Nürnberg wechselte, ging für den jungen Fußballspieler ein Kindheitstraum in Erfüllung: einmal bei einem großen Verein im Ausland spielen. Die Umstellung auf das neue Umfeld fiel allerdings nicht leicht. Unterstützung bekam Mintál von Trainer, Verein und Fans. Im Laufe der Jahre wuchs er so in Nürnberg zum Leistungsträger und Publikumsliebling heran. Heute begleitet er als Juniorentrainer junge Talente beim Sprung in den Profifußball. Die Entscheidung, nach seiner aktiven Karriere beim FCN Fußballtrainer zu werden, war auch eine Entscheidung für die Metropolregion Nürnberg.

DFB-Pokal-Sieger, Zweitligameister, dreimaliger Torschützenkönig: Die Zeit von Marek Mintál beim 1. FC Nürnberg ist eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Hinter der allerdings eine Menge Arbeit, Disziplin und auch einige Rückschläge stecken. Angefangen hat alles 2003. In diesem Jahr wechselte Mintál von seinem Heimatverein MŠK Žilina zum deutschen Traditionsclub. „Als Fußballspieler träumst du natürlich immer davon, einmal im Ausland spielen zu dürfen. Und als dann das Angebot des 1. FC Nürnberg kam, war das für mich ein Highlight“, sagt Mintál.

„Die beste Entscheidung meiner Karriere“

Doch bisher hatte Mintál sein Leben vor allem in seinem Heimatort verbracht. „Ich bin mir damals vorgekommen wie ein Tourist: neues Land, neue Leute, neue Mitspieler, ganz neues Umfeld. Ich konnte die Sprache nicht. Das war schon eine besondere Situation.“

Dennoch sagt Mintál heute mit Überzeugung, dass die Metropolregion Nürnberg und der FCN für ihn sofort etwas Besonderes waren: „Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass das hier genau das ist, was ich brauche. Und ich hatte viele Menschen um mich, die mich unterstützt haben.“ Und die nicht nur Mintáls Talent, sondern auch seine Arbeit und Disziplin zu schätzen wussten. „Als Fußballer brauchst du das Vertrauen vom Trainer und von der Mannschaft, um erfolgreich zu sein. Gerade dann, wenn es mal Rückschläge gibt und es auf dem Platz nicht so läuft. Aber dieses Vertrauen musst du dir mit guten Leistungen erarbeiten.“

So konnte im Team Großes entstehen: 18 Tore in Liga 2 bedeuteten die Torschützenkrone in seiner ersten Saison in Deutschland und waren der Start einer außergewöhnlichen Laufbahn beim 1. FC Nürnberg. Heute sagt Mintál: „Der Wechsel zum Club war die beste Entscheidung meiner Karriere. Jeder Tag, jede Sekunde, die ich bisher mit dem Verein erleben durfte, war etwas Besonderes für mich.“

Ein Fußballclub bewegt die ganze Region

Der Stellenwert des 1. FC Nürnberg für die gesamte Region und den deutschen Fußball war Mintál bis zu seinem Wechsel nicht bewusst: „Ich habe mich immer für den internationalen Fußball interessiert und wusste, dass der 1. FC Nürnberg ein Traditionsverein ist. Aber wie viel da wirklich dahinter steckt, habe ich erst erfahren, als ich mich nach dem Angebot des Clubs darüber informiert habe.“ Heute ist Marek Mintál selbst jemand, der mit dem 1. FC Nürnberg Fußballgeschichte schreiben durfte – auf tragische Weise. DFB-Pokal-Sieg 2007. Ein Jahr später: der Abstieg. „Fußball ist eben wie das echte Leben: Du erlebst Siege, du erlebst Niederlagen.“ Kein deutscher Fußballverein verkörpert das so gut wie der Club, findet Mintál – und hat dabei eine so treue Fan-Basis. „Wie die Fans hinter diesem Verein stehen, das ist schon einzigartig.“

Doch nicht nur Fans aus der ganzen Region stehen hinter ihrem Club. Seit der Saison 2016/17 ist die NÜRNBERGER neuer Haupt- und Trikotsponsor des 1. FC Nürnberg. So kommen durch das Sponsoring zwei der stärksten Marken der Metropolregion Nürnberg zusammen, für die sich die NÜRNBERGER seit der Anerkennung als Metropolregion 2005 engagiert. Für das Traditionsunternehmen, das für den Teamgedanken steht, also ein logischer Schritt. „Ein Fußballverein braucht einen starken Partner, um erfolgreich zu sein. Und die NÜRNBERGER Versicherung ist das und gehört genau so zu Nürnberg wie der Club. Das passt perfekt zusammen“, sagt Mintál zur aktuellen Entwicklung des FCN.

Er selbst will sich weiterhin beruflich auf dem Fußballplatz entwickeln. Aber nicht mehr als Spieler. Heute arbeitet Mintál als Trainer bei den Junioren. Nach einem kurzen Intermezzo als Spieler beim FC Hansa Rostock kehrte er 2012 wieder nach Nürnberg zurück, um dort im Jugendbereich tätig zu werden. „Als die Frage kam, ob ich das hier machen möchte, habe ich keine Sekunde gezögert.“ Hier unterstützt er junge Talente bei ihrem Sprung in den Profifußball. „Das Interessante am Trainerjob ist, die Entwicklung der Jungs zu sehen. Sie haben den Traum vom Profifußballer und geben alles dafür“, sagt Mintál.

„Sehr zufrieden und glücklich“

Sein größter Traum für die Karriere als Trainer? „Dasselbe, was ich als Spieler erlebt habe, noch einmal als Trainer erleben zu dürfen: volle, ausverkaufte Stadien, einzigartige Spiele. Dafür gebe ich jeden Tag mein Bestes“, sagt Mintál. Den nötigen Rückhalt, um sich ganz auf ein Ziel zu konzentrieren, erhält der dreifache Vater von seiner Familie – und von der Metropolregion Nürnberg. „Hier haben wir von Anfang an eine zweite Heimat und vor allem Ruhe gefunden. Etwas Besseres können wir uns nicht vorstellen. Wir sind einfach sehr zufrieden und glücklich hier.“

Nürnberger Versicherung

Die NÜRNBERGER Versicherung ist ein Versicherungsunternehmen aus Nürnberg. Die NÜRNBERGER ist ein Personen- und Sachversicherer sowie Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen.

Platz für Tuchfühler
Platz für Eisenmänner
Platz für Gewinner
Platz für Wegbereiterinnen
Platz für Weltverbesserer
Platz für Stilisten
Platz für Pioniere
Platz für Einzigartige
Platz für Teamplayer
Platz für AlltagsheldInnen
Platz für Aufsteiger
Platz für Naturtalente
Platz für Alleskönner
Platz für Querbanker
Platz für Meister
Platz für Bewegte
Platz für Energiebündel
Platz für Exzentriker
Platz für Denksportler
Platz für Weltmeisterinnen
Platz für Messegänger