Tolles Gefühl und Super-Stimmung

Platz für Weltmeisterinnen – Was vor einigen Jahren noch ein Kindheitstraum ist, wird für Svenja Schröder (16) und Auguste Grothoff (17) Wirklichkeit: Vor heimischem Publikum gewinnen die beiden deutschen Nationalspielerinnen die U18-Faustball-Weltmeisterschaft. Als der vierte Matchball endlich sitzt, toben die Fans auf der eigens errichteten Tribüne auf dem Nürnberger Vereinsgelände des TV Eibach 03.

Vier Tage lang ist Eibach im Ausnahmezustand: als Gastgeber einer Weltmeisterschaft in der traditionsreichen Sportart Faustball – eine Premiere nicht nur für Nürnberg, sondern für ganz Deutschland. Für das Nationalteam als amtierender Weltmeister ein zusätzlicher Ansporn, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Das Finale vor knapp 1400 Zuschauern ist dann auch ein besonderes Erlebnis. Für alle: Zuschauer, Organisatoren und Spielerinnen.

„Wir haben unseren Heimvorteil genutzt“

„Wir hätten nie mit so viel Publikum gerechnet, das Turnier war eine tolle Werbung für den Faustball-Sport. Die WM in Eibach, der eigene Verein als Ausrichter, das ist schon was ganz Besonderes. Echt verrückt!“ sagt Svenja Schröder. „Der große Einsatz der Leute hier überträgt sich auf einen selbst. Das gibt man als Spieler gerne zurück! Wir haben unseren Heimvorteil genutzt.“

Für Nicht-Kenner sieht Faustball manchmal nach einem „Volleyball-Spiel auf Rasen“ aus. Dabei ist es fast schon eine Kunst, den Ball richtig zu treffen und im gegnerischen Feld zu platzieren. Gerade im Jugendbereich hat Faustball in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Genauso rasant und dynamisch, wie das Spiel selbst: Schlagkraft, Treffsicherheit, Ballgefühl und Athletik jedes Einzelnen sind unabdingbare Fertigkeiten, um am Ende als Team erfolgreich zu sein.

Bereits im Herbst 2015 beginnt der Weg von Svenja Schröder und Auguste Grothoff zur Weltmeisterschaft im eigenen Land. Über Sichtungs- und Vorbereitungsturniere in Eibach und Hannover wurde der Nationalkader zusammengestellt. Nach Pfingsten kommt die Email; die beiden Spielerinnen des TV Eibach 03 e.V. sind dabei.

Große Unterstützung bekommen die Faustballerinnen von ihren Familien. Seit nunmehr 10 Jahren gehen sie ihrer großen Leidenschaft nach. „Faustball ist nicht nur Laufen und Schlagen, es ist die Kombination aus vielen Aspekten: Schnelligkeit, Sprungkraft, aber auch Verantwortung übernehmen auf dem Platz“ beschreibt Svenja Schröder die Faszination dieses Sports.

Auguste Grothoff spricht neben der sportlichen Komponente auch die persönliche Seite an. "Es ist ein Mannschaftssport, bei dem du mit deinen Mitspielern zusammenspielen musst, alleine erreichst du gar nichts", sagt die 17-Jährige.

130 freiwillige Helferinnen und Helfer vor Ort

Das Vereinsgelände des TV Eibach 03 im Süden Nürnbergs gehört zum Alltag dazu, ist fester Bestandteil bei der Freizeitgestaltung. Wunderschön gelegen an der Regnitz ist es ein Treffpunkt für Jung und Alt. Der Austausch zwischen den Abteilungen ist groß; das Engagement der Menschen aus Metropolregion sowie Verein riesig. Dort wurden schon viele deutsche Meisterschaften und internationale Turniere ausgerichtet. Die Organisation der U18-Weltmeisterschaft hat allerdings andere Dimensionen. Aber auch kein Problem für die Organisatoren und die 130 freiwilligen Helferinnen und Helfer vor Ort. In Eibach halten alle zusammen und realisieren auch einen Megaevent wie dieses offizielle Turnier weltmeisterlich. „Mein Herz hängt am Verein. Hier habe ich von klein auf diesen Sport gelernt, mit den meisten habe ich bereits in der Jugend zusammen gespielt und heute in der Bundesliga“, meint Auguste Grothoff. Obwohl sie nicht direkt in Nürnberg wohnt, schwärmt sie von der Frankenmetropole. „Die Stadt ist vielseitig, ich mag diese Atmosphäre, dieses Flair in der Innenstadt, aber auch das tolle ländliche Umland.“

Wenn es nach den beiden Sportlerinnen geht, können sie sich nach erfolgreichem Abitur ein Studium in der Metropolregion gut vorstellen. Aber auf jeden Fall weiter Faustballspielen. Denn sportliche Ziele haben die beiden noch viele: U18-Europameisterschaft 2017, Frauen-Nationalmannschaft, weiterhin in der 1. Bundesliga mitmischen und auch einmal eine Deutsche Meisterschaft spielen; das natürlich am liebsten mit den Mannschaftskameradinnen vom TV Eibach 03!

Platz für Tuchfühler
Platz für Eisenmänner
Platz für Gewinner
Platz für Wegbereiterinnen
Platz für Weltverbesserer
Platz für Stilisten
Platz für Pioniere
Platz für Einzigartige
Platz für Teamplayer
Platz für AlltagsheldInnen
Platz für Aufsteiger
Platz für Naturtalente
Platz für Alleskönner
Platz für Querbanker
Platz für Meister
Platz für Bewegte
Platz für Energiebündel
Platz für Exzentriker
Platz für Denksportler
Platz für Weltmeisterinnen
Platz für Messegänger